Freitag, 10. Februar 2017

Dietrologia

Bild von hier
Ein Wort, das es im Deutschen nicht gibt, ist Dietrologia.
   Vielleicht im Dialekt, schon weil die Leute früher hinter den Geschehnissen oft geheimnisvolle Mächte haben wirken geglaubt? Heute glauben wir an Physik und Politik, beides reichlich undurchsichtig. Nicht einmal Gottes Allmacht wird noch ernstgenommen – schon wegen der Grausamkeiten in der Welt. Ich will aber nicht auf Hiob kommen, dem Gott nach einer Wette mit dem Teufel übel mitspielte, zwischen dem 5. und dem 3. Jahrhundert vor seinem Sohn, im Alten Testament.
   Die italienische Wikipedia steuert bei Dietrologia sofort zu Verschwörungstheorie weiter. Es muss aber mehr dahinter sein: die zwanghafte Suche nach einer Verschwörung, dem Geheimnis, sozusagen Hobby-Kochen in der Gerüchteküche.
Ein schönes Gerücht verbreitet Giorgio Fontana in einer ausländischen Zeitung: »Der Argwohn zerfrißt Italien«. Sie können das hier auf Klick lesen.

◄ im Bild: Giorgio Fontana. Foto vom Verlag.

Link hierher:
 http://sarnerblog.blogspot.com/2017/02/dietrologia.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten